WarenkorbDrucken
Falk Foundation | Dr. Falk
Sie befinden sich hier:  Über unsGeschichteVon der Apotheke zum Arzneimittelunternehmen
Von der Apotheke zum Arzneimittelunternehmen

Als Herbert Falk 1947 im kriegszerstörten Freiburg mit seinem Pharmaziestudium begann, absolvierte er zunächst in der Apotheke seines Vaters Emil Falk, der Herdern Apotheke, die damals vorgeschriebene zweijährige Apothekenpflichtzeit. Nach Studium und Promotion in der Pharmazie arbeitete er ab 1955 wieder als Apotheker und später als Pächter in der väterlichen Apotheke. Dort begann er, eigenentwickelte Herzkreislauftropfen herzustellen und verkaufte diese nicht nur in der eigenen, sondern auch über andere Apotheken in Freiburg und Umgebung. Parallel studierte er Medizin und beendete 1959 das Studium mit der Dissertation. Angespornt durch die ersten Verkaufserfolge seiner Herzkreislauftropfen gründete Dr. Dr. Herbert Falk 1960 das Unternehmen Remefa GmbH & Co KG – der Name war eine Abkürzung abgeleitet von Remedia (lateinisch Heilmittel) und Falk – das ab 1963 als Dr. Falk Arzneimittel GmbH & Co KG und ab 1989 als Dr. Falk Pharma GmbH firmierte.

Im Jahr der Firmengründung, 1960, wurde das Präparat Hepatofalk® eingeführt, ein Kombinationspräparat aus pflanzlichen Extrakten für die regenerative bzw. protektive  Lebertherapie. In den 60er Jahren folgten weitere Arzneimittel wie das Orotsäure-Präparat Orotofalk® und das Vitaminpräparat ADEK-Falk® zur intramuskulären Injektion, die jedoch wie Hepatofalk® mittlerweile nicht mehr erhältlich sind.  
Mit Chenofalk®  wurde 1974 weltweit die erste Gallensäure zur medikamentösen Gallensteinauflösung auf den Markt gebracht. 1978 kam das zweite Gallensäurepräparat Ursofalk® hinzu, dem noch heute führenden Medikament zur Therapie cholestatischer Lebererkrankungen. Mit den Ursofalk® Kapseln, der Ursofalk® Suspension und den Ursofalk® 500 mg Filmtabletten werden heute für die Einnahme optimierte Formen angeboten. Salofalk® wurde 1984 als weltweit erstes Mesalazin-Präparat zur Behandlung von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen eingeführt und steht heute in einer breiten Sortimentspalette zur Verfügung, besonders innovativ das Granulat mit patentierter Zwei-Komponenten-Galenik (Granu-Stix®). Das lokal wirksame Kortikosteroid Budenofalk® ergänzt ab 1998 das Sortiment für die Therapie von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, erhältlich als Kapseln, Granulat in Beuteln und Rektalschaum.
Daneben bietet Dr. Falk Pharma weitere Medikamente zur Therapie gastrointestinaler Erkrankungen an wie das Immunsuppressivum Azafalk® (in 4 Dosierungsstärken), die Macrogol-haltigen Präparate Endofalk® (Darmreinigungsmittel) und Laxofalk®, das natürliche Quellstoffpräparat Mucofalk® für Reizdarm und Obstipation sowie Falkamin® bei hepatischer Enzephalopathie und Zinkamin-Falk® bei Zinkmangel.


Patienten für laufende Studie zu MORBUS CROHN gesucht!

Klinische Studie zur Beurteilung eines neuen, sich in der Erprobung befindlichen biologischen Medikaments. Der Name der Studie ist TRUST-2, was für „TRichUris Suis ova Trial“ steht.

Mehr als 200 Patienten mit MORBUS CROHN haben das sich in der Erprobung befindende Studienmedikament bisher in klinischen Studien eingenommen.

Die Studien zeigen eine Abnahme der Krankheitsaktivität und in der Mehrzahl der Fälle wurde Remission (beschwerdefreie Phase) erzielt. Die bisher beobachteten Nebenwirkungen betrafen zumeist den Verdauungstrakt.